Die Kochschau @ 75cl: Ibérico trifft Gysler Klangwerk Riesling Vum Helle 2013

Der Verschnitt von Gemüse, Kräutern und großzügig belassenen Knochen schmurgelt in Weißwein und Wasser, nimmt von Minute zu Minute mehr Aroma und Konsistenz an. Die Küche ist erfüllt von Düften. Der Wein steht kalt.

Das kurz angebratene Ibérico wandert mit einem Chutney-Top aus fein gehackten, sautierten Pilzen, Schalotten und Aprikosen und einem Löffel Aprikosenmarmelade für zehn Minuten bei 180° in den Ofen. Dazu knetet und formt Jens Gnocchi mit Petersilie und Parmesan.

75cl-gyslerrieslingvumhelle2013 Zur sommerlichen Leichtigkeit kommt ein Salat aus Ruccola, Feldsalat und gewürfelten Aprikosen an einer Vinaigrette mit hauseigenem Himbeeressig hinzu. Der unglaublich aromatische Jus braucht kaum Gewürze: etwas Salz, etwas Pfeffer und etwas mehr Rosenpaprika.

Leicht, sommerlich und mit vielen aromatischen Farben: da passt Riesling, diesmal ein Erstes Gewächs, das Esprit und Tiefe famos miteinander verbindet, eben Alexander Gyslers Klangwerk Riesling Vum Helle 2013.

Was obendrein verbindet: die Aprikose, die sich im wunderbaren Aromenspiel des Rieslings wiederfindet. Strohgelb im Glas braucht der Klangwerk ein paar Minuten, um anzukommen. Und er darf etwas mehr als Weißweintemperatur haben. Gut 12° sollten es schon sein. Dann zeigt er, was in ihm steckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.