Weinreise 2016: Im Alentejo (1)

Zum Herbstbeginn besuchte ich die südlich (und östlich) von Lissabon gelegene Region Alentejo. Zu dieser Jahreszeit herrschen dort noch immer hohe Temperaturen und der auf die Strände brandende Atlantik ist angenehm temperiert.

Der Alentejo ist vor allem für seine Korkproduktion bekannt, knorrige Korkeichen prägen weite Landstriche. Auf dem Weltmarkt ist Portugal nach wie vor der größte und bedeutendste Hersteller. Von dieser internationalen Wertschätzung sind die Weine des Alentejo jedoch weit entfernt. Kein Wunder, denn das Gros wird vor Ort getrunken oder nach Brasilien exportiert.

Auch wenn die Zahl der ambitionierten Weingüter in der Region langsam steigt, bestimmt Mengenproduktion weiterhin das Bild: Einfacher Wein, der aber durchaus Charme haben können. Und selbst bei Temperaturen um 40° trinkbar ist: der leichte Vinho Verde.

Mit Alkoholgraden zwischen 8 und 10 % vol. plus spritziger Säure schenken sie vor allem eines: Erfrischung. Ein Vorzug, den kein geholzter Chardonnay bei Hitze bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.