Die Kochschau @ 75cl: Gans trifft Domaine de Mourchon Côtes du Rhône Villages Grande Réserve 2001

Als ich mich zwischen den Jahren zu unserem nächsten Treffen aufmachte, wusste ich nur, dass Jens Gans ohne Klöße und Rotkraut zubereiten wird. Ich packte eine Flasche Domaine de Mourchon Côtes du Rhône Villages Grande Réserve 2001 ein. Ein Roter aus dem im Vaucluse gelegenen Städtchen Séguret, den er einige Tage zuvor auf dem Tisch hatte und begeistert war. Zur Gans. Könnte passen, dachte ich.

Natürlich wollte ich auch wissen, wo der Wein aktuell steht, wie er sich in den Jahren entwickelt hatte. Letztmals trank ich ein Glas der 2001er Grande Réserve vor gut einem Jahrzehnt. Seitdem hatte ich die verbliebenen Flaschen in meiner Schatzkammer nicht mehr angerührt. Obligat stand Jens am Herd, als in seinem Domizil eintraf. Und nach der Vorspeise probierte ich die Soße zum Hauptgang: viel Charakter und Frucht – Orange.

War der Mourchon wirklich eine gute Wahl? Zu unserem Glück: er war es. Trotz aller Opulenz bei 14,5 % vol. verdankten wir es dem hohen Anteil von zwei Drittel Grenache, zu einem Drittel Syrah. Das sorgte für viel Frische und dezente Wucht. Im Bouquet: eingekochte Heidelbeere und Kräuternoten. Im Mund: fruchtiges, aber nicht süßes Waldbeeren-Kompott, präsentes, harmonisches Tanin, langer Nachhall. Keine Weiterführung der Aromen auf dem Teller, sondern ein Kontrapunkt, der das Ganze aromatisch öffnete.

Schön, dass der 2001er noch lange nicht das Ende seiner Reife erreicht hat. Damit werden wir auch noch in den kommenden Jahren spielen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.