Die Kochschau @ 75cl: Bolognese a la Jay Tee trifft Knewitz Rosé 2016

Es ist ein Gesetz: Jede Speise, sei sie noch so einfach, braucht eine Stunde, bis sie auf dem Tisch steht. Ausnahme: Butterbrot. Aber von dem ist jetzt nicht die Rede.

Weil also wieder einmal die Zeit knapp war und wir wirklich nach einer Stunde in der Küche essen wollten, fiel die Wahl auf den italienischen Klassiker: Bolognese. Hatten wir zudem noch nie auf dem Plan der Kochschau. Und los ging die wilde Fahrt: Schalotten und Tomaten enthäuten und in mikroskopisch kleine Teile zerlegen, Hackfleisch und fein geschnittene Chiliwurst in Olivenöl braten, Schalotten und Tomaten dazu sowie mediterrane Gewürze, Tomatenmark und einen Schwall Breuers Rot, damit’s noch besser wird. Und für den Glanz und die Aromentiefe: Paprika edelsüß.

Im kochenden Wasser schwimmen Linguine, weil Spaghetti aus sind. Zwölf Minuten später ist es soweit. Mit dem 2016er Rosé von Björn und Tobias Knewitz kommt ein Wein auf den Tisch, mit 12,5 % vol. nicht ganz rosé-leicht, aber eben auch nicht so schwer wie ein Roter. Ideal an einem Sommerabend …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.