Im Set: Knewitz Riesling Hundertgulden 2014

Es gibt Weine, die wollen jung getrunken werden. Und es gibt Weine, die viel Zeit haben. Dieser Riesling zählt definitiv zur zweiten Kategorie. Geschaffen aus Trauben der Appenheimer Filetlage Hundertgulden, kann dieser exorbitante 2014er noch lange im Keller bleiben. Anfang 2015 habe ich ihn trotzdem probiert.

Sein volles Potenzial zeigt der im Stückfass ausgebaute Hundertgulden noch nicht. Für große Weine, und dazu zählt er definitiv, ist das nicht ungewöhnlich. Doch er weißt schon jetzt eine Tiefe und Komplexität auf, die jeden Schluck zu einem Erlebnis macht.

Das Bouquet: zunächst Aromen von reifen Aprikosen, dann intensiver Pfirsich und etwas Zitrus. Im Mund: Struktur und Volumen, elegante Frucht, mineralische Noten und feine Säure bei 12,5 % vol. Lang anhaltend, im Nachklang ein Hauch von Grapefruit.

So viel Finesse verlangt nach filigranen Gerichten. Zu feinen Vorspeisen, Fisch und asiatischer Küche passt er ausgezeichnet. Auch solo ein Hochgenuss. Großes Kino!

One comment on “Im Set: Knewitz Riesling Hundertgulden 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.