Im Glas: Thelema The Mint Cabernet Sauvignon 2005

Geht noch mehr Wein im Glas? Diese Frage stelle ich mir unwillkürlich, als ich den Cabernet Sauvignon 2005 des südafrikanischen Kultweinguts Thelema vor mir habe.

Bevor ich erzähle, was da im Kristall tobt, will ich kurz das Gut vorstellen. Auf den Flächen einer eher mäßig ansehnlichen Obstplantage wurde Thelema 1983 gegründet. Von Gyles Webb, einem Önologen, der im vorherigen Leben Steuerberater war. Webb hatte das Potenzial der Lagen erkannt und baute zunächst 75 Prozent Weißwein- und 25 Prozent Rotweinreben an.

Heutzutage hat sich das Verhältnis nahezu umgekehrt. Zu den besten Lagen des Weinguts zählt jene Parzelle, auf der die Trauben für „The Mint“ wachsen: ein vergleichsweise kleiner Hang am Helshoogte Pass. Und jetzt zum Wein …

Das Bouquet: Extrem volle Aromen von Johannis- und Brombeere, harmonisch umspielt von Mokka und dunkler Schokolade. Dazu harmonische Toasttöne von französischen Eichenfässern, halb neu, halb alt, in welchen der Mint 18 Monate reifte. Im Mund: genau so, zudem unglaubliche Tiefe und Struktur, samtiges Tannin, beeindruckende Frische, etwas Pfeffer – und im endlosen Nachklang dezente Noten von Minze. Ein Traum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.