Essen und Trinken mit Freunden: Margherita trifft Zelt Riesling 2016

Im Hochsommer ist es eine besondere Wohltat, sich in den alten Mauern, die den Weinladen beherbergen, aufzuhalten. Während es im Hof so heiß ist wie auf einer Herdplatte, bleibt es im 75cl angenehm kühl. Am Abend eines solchen Tages darf es kulinarisch gern leicht sein – am liebsten mediterran.

Für Davis stand schnell fest: er macht eine Margherita. Anders als sonst, wenn ich mit meinem Sohn in der Küche stehe, herrschte nun klare Arbeitsteilung. Er kümmert sich um die Zutaten und den Teig, ich bringe anschließend den Laden wieder auf Vordermann.

Vor gut zwei Jahren entdeckte Davis seine Leidenschaft für das Kochen. Da war er zwölf. Was er seitdem lernte und vor allem sich selbst beibrachte, lässt mich immer wieder staunen. Während er den Teig ansetzte, die Tomaten verarbeitete und das Basilikum schnitt, wählte ich den Wein (der an diesem Abend nur für mich bestimmt war).

Jung, leicht, sommerlich, mit frischer Säure, die das Aromenspiel der Tomaten ergänzt – klarer Fall: Mario Zelts großartiger Liter-Riesling mit smarten 11 % vol. Davis nahm mein Glas und schnupperte die Aromen: „Riecht gut, kann man machen.“ Danke, Sohn.

Und die Margherita: ein Traum. Auf den Punkt aus dem Ofen auf den Tisch, hauchdünn und luftig, fruchtig und würzig. Herrlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.