Ganz einfach erklärt: Der BER wird 12

Am 5. September 2006 kam der BER zur Welt. Per Spatenstich. Das hat ihm offensichtlich nicht gut getan. Denn seitdem liegt er einfach nur da und macht nichts.

Wahrscheinlich, weil der BER kein richtiger Bär ist. Echte Bären haben ein Fell und Krallen, laufen viel rum und fangen Lachse. Der BER fängt nichts. Dabei soll er schon seit sieben langen Jahren Fluggäste fangen. Tut er aber nicht. Weil er zu doof ist und zu faul. Aber irgendwie auch ganz clever. Denn das doof und faul sein lässt der BER sich monatlich mit mehr als 41 Millionen Euro bezahlen. Im Jahr kommt so fast eine halbe Milliarde Euro zusammen, mittlerweile fast sechs Milliarden Euro. Da drauf muss man erst mal kommen.

Alleine hat sich der BER das nicht ausgedacht. Für so eine schlaue Idee brauchte es viele kluge Köpfe, so wie den vom Klaus oder vom Matthias, die heute davon aber nichts mehr wissen wollen. Genauso wie den vom Hartmut, der bis heute nicht weiss, um was es ging. Wie die vielen anderen, denen es eigentlich recht ist, dass der BER weiter schläft.

2020 soll der BER aufwachen und endlich mit dem Fangen anfangen. So wirklich glaubt das keiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.