Dings,  Personen

Ganz einfach erklärt: Willkommen Österreich

Möbel vom Sperrmüll, zwei angesoffene Moderatoren und zwei Gäste pro Sendung: das ist Willkommen Österreich, der dauerbetankte Dienstagabendtalk im ORF. Im März 2017 mit einem Jubiläum: zum 350. mal auf Sendung.

Hinter einem vom Finanzamt Wien in den frühen Sechzigern entsorgten Schreibtisch sitzen der Christoph und der Dirk. Die beiden kennen sich schon lange und können sich deshalb nicht mehr gut leiden. Außerdem ist der eine Österreicher und der andere Deutscher. Was alles weitere erklärt.

Die Gäste müssen immer mittrinken. Wer Wasser will, wird schief angeschaut. Dabei hätte es nach den ersten Sendungen fast nichts mehr zum Schauen gegeben, weil sie ebenso zäh wie eigen waren.


Dann wurde umgeräumt. Der Möbelhaus-Biedermeier ging, der Sperrmüll kam. Und Hermes, Maschek und Russkaja …






Und alle Folgen gibt es hier.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert