Dings,  Donald Trump

Ganz einfach erklärt: Watergate

Der Richard war der 37. Präsident von Amerika. Als Präsident, meinte er, könne er sich alles erlauben. Beispielsweise Regierungsbehörden manipulieren, die Justiz behindern, illegale Parteispenden einstreichen, politische Gegner abhören, in Büros einbrechen oder Ermittler feuern, die sich das genauer anschauen wollen.

Der Donald ist der 45. Präsident von Amerika. Als Präsident, meint er, könne er sich alles erlauben. Was alles, ist ganz einfach erklärt. Außer: Gestern hat er den Chefermittler gefeuert, der sich genauer anschauen wollte, was der Donald im schmutzigsten Wahlkampf der Ami-Geschichte so mit den Russen am Hut hatte.

Gegen den Richard wurde ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet. Dem hochkantigen Rauswurf aus dem Weißen Haus – als erster Präsident von Amerika überhaupt -, kam der Richard zuvor, indem er zurücktrat. Dann wurde sein Vize, der Gerald, Präsident und begnadigte den Richard einfach mal so. Und der Richard lebte glücklich und zufrieden noch 20 Jahre, bis er am 22. April 1994 an den Folgen eines Schlaganfalls starb.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert