Dings

Ganz einfach erklärt: Geburtstag am 24.12.

Kein Geburtstag ist schlimmer als der am 24. Dezember. Aber nur, wenn man katholisch oder evangelisch ist. Dann aber richtig.

Vor allem als Kind: katastrophal. Mit Freunden feiern: Fehlanzeige. Weil die zuhause den Tannenbaum schmücken oder auf das Christkind warten müssen.

Noch schlimmer: Geschenke. Während der komplette Rest der Welt pro Jahr zweimal beschenkt wird, gibt es das für am 24.12. Geborene nur einmal. Was volumenmäßig von Haus aus höchstens zwei Drittel bedeutet. Abzüglich der fehlenden Geschenke von Freunden.

Und dann ist da noch das Jesus-Kind, das vor allen am 24. Dezember Geburtstag hat. Weswegen sich alle, die an diesem Geburtstag haben, hinten anstellen müssen. Und das nicht nur, weil alle „Stille Nacht, heilige Nacht“ singen, aber nie „Wie schön, dass du geboren bist“.

Auch blöd, aber nur halb so: Geburtstag an Silvester.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert